01.10.2014: Projekt “Deckel Drauf”

500 PLASTIK SCHRAUBVERSCHLÜSSE FÜR 1 LEBEN OHNE KINDERLÄHMUNG3

Mit 500 Schraubverschlüssen kann eine Impfung gegen die Krankheit Polio – Kinderlähmung finanziert werden.

In den letzten beiden Jahrzehnten wurden große Fortschritte bei der Ausrottung von Polio gemacht. Als sich Rotary International 1988 die Ausrottung der Krankheit zum Ziel setzte, war das Poliovirus in 125 Ländern noch endemisch vorhanden und es kam jährlich zu 350.000 Lähmungen durch Polio, hauptsächlich bei kleinen Kindern. Seither konnte durch weltweite Impfkampagnen die Anzahl der Poliofälle um mehr als 99 Prozent gesenkt werden und es konnten mehr als 10 Millionen Kinder weltweit vor Lähmungen geschützt werden. Polio ist nur noch in drei Ländern endemisch vorhanden: Nigeria, Pakistan und Afghanistan. Im Jahr 2012 wurden weniger als 250 Fälle gemeldet. Im Vergleich dazu gab es 2011 noch 650 Fälle. Allerdings sind die Erfolge ständig bedroht. 2008 ist Polio in mehr als 20 Ländern aufgetreten, da die Krankheit teilweise mehrfach aus endemischen Ländern eingeschleppt wurde und die Impfung Versuchter und ungeimpfte Kinder durch Sicherheitsrisiken sowie geografische und kulturelle Barrieren verhindert wird.

Mit der Aktion Deckel-drauf, kann mit wenig Aufwand ein Leben gerettet werden. 500 Deckel entsprechen etwa einen Kilogramm, dieser Materialwert beträgt ca. 0,30 Euro und somit einer Impfdosis. Es geht ganz einfach: Deckel eurer PET-Getränkeflaschen abschrauben und in den vom Rotaract Club Graz eingerichteten Container am Campus Gelände der Karl-Franzens-Universität beim Resowi Eingang werfen. Für weitere Informationen: www.deckel-gegen-polio.de.